„Toll, unvergesslich, einzigartig“ – Ein Auslandssemester an der EWA

„Eine Zeit an die man sich sein ganzes Leben gerne zurück erinnern wird.“ Mit diesen Worten fasst Stefan Schulz, einer der drei Studierenden der DHBW, die in den vergangenen drei Monaten ihre Studienorte Mosbach und Karlsruhe gegen die Metropole Madrid tauschten, sein Auslandssemester an der EWA zusammen.

Wir haben mit den Austauschstudierenden über ihre Motivation für ein Auslandssemester und ihre Erfahrungen an der EWA gesprochen.

Warum hast du dich dafür entschieden, dein Auslandssemester in Madrid zu machen?

Melisa Celovic aus Bielefeld, Studentin an der DHBW Mosbach

Im zweiten Semester wurde das Auslandssemester an der EWA vorgestellt und ich war sofort begeistert. Ich habe an der EWA nämlich die Möglichkeit, ein Auslandssemester in Madrid nach dem Konzept der DHBW zu absolvieren. Denn der Studienplan der EWA ist identisch mit dem Studienplan der DHBW. Außerdem ist Madrid eine tolle Stadt, die wirklich viel zu bieten hat.

Stefan Schulz aus Frankfurt am Main, Student an der DHBW Mosbach

Mir war es wichtig mein Auslandssemester in einer Weltstadt in Europa zu machen, um dort internationale Kontakte zu knüpfen. Einheimische Studenten aus Spanien lernt man an der EWA natürlich auch kennen, da man tagtäglich mit Ihnen zusammen an Vorlesungen teilnimmt. Das Wetter in Spanien war ebenfalls ausschlaggebend für meine Entscheidung.

Enya L’Huillier aus Frankreich, Studierende an der DHBW Karlsruhe

Ich habe mich für Madrid entschieden, weil ich ein Land wollte, wo die Leute nicht ausschließlich Englisch reden (als andere Optionen hatte ich mir Dublin oder Namibia überlegt). Zusätzlich kommt ein Teil meiner Familie aus der Region Toledo und ich dachte, es könnte eine gute Idee sein. Dass die Vorlesungen auf Deutsch sind, war auch ein Pluspunkt.

Was gefällt dir besonders gut an deiner Zeit in Madrid?

Melisa Celovic (DHBW Mosbach)

Ich bin sehr glücklich darüber, dass das vierte Semester an der EWA in Präsenz stattfindet.

Wir Gaststudenten wurden sehr herzlich empfangen und konnten schnell erste Kontakte knüpfen. Außerdem war alles gut organisiert.

Madrid ist wirklich eine tolle Stadt und ich würde jedem empfehlen, das Auslandssemester hier zu absolvieren. Die Menschen sind alle sehr offen und freundlich und das Lebensgefühl und die Work-Life-Balance sind hier wirklich toll. Und natürlich ist das Wetter hier deutlich besser als in Deutschland.

Stefan Schulz (DHBW Mosbach)

Vor allem gefällt mir der Austausch mit Studenten aus aller Welt. Somit lernt man die verschiedensten Kulturen kennen. Hinzu kommt die Möglichkeit, durch den Standort Madrid verschiedenste Städte in ganz Spanien oder auch Portugal einfach & schnell zu erreichen.

Enya L’Huillier (DHBW Karlsruhe)

Das Leben in Madrid ist schön. Man ist fast immer gegen 14:30 Uhr mit dem Unterricht fertig, was Zeitmanagement vereinfacht. Wir hatten für „Tourismus“ ausreichend Zeit. Die Stadt ist auch sehr lebhaft, es ist immer irgendwas los und man hat keine Zeit für Langeweile.

Was nimmst du von deiner Zeit an der EWA mit?

Melisa Celovic (DHBW Mosbach)

Ich bin froh, dass ich das Auslandssemester in Madrid machen durfte, und ich würde es jedem empfehlen. Während meines Aufenthaltes ist mir bewusst geworden, dass man sich sehr glücklich schätzen kann, wenn man ein duales Studium in Deutschland absolviert. Denn das duale Studium ist in Spanien leider noch nicht so bekannt und wird nur von wenigen Unternehmen angeboten. Umso schöner ist es, dass die EWA den Spaniern dies möglich macht.

Da es nicht so viele duale Studenten an der EWA gibt, ist es deutlich persönlicher. Die Studenten kennen sich sehr gut und auch das Sekretariat kennt jeden der Studenten.

Ich hatte eine tolle Zeit an der EWA und werde diese sehr vermissen.

Stefan Schulz (DHBW Mosbach)

Natürlich nimmt man während dieser Zeit insbesondere die neuen Kontakte bzw. Freundschaften mit, aber auch viele neue Eindrücke von einer der größten Städten aus ganz Europa. Vor allem bedeutet dieser Aufenthalt für mich einfach eine Zeit, an die man sich sein ganzes Leben gerne zurück erinnern wird.

Enya L’Huillier (DHBW Karlsruhe)

Ich hab an der EWA tolle Leute kennengelernt, genauso wie außerhalb der EWA. Ich hatte auch eine großartige Zeit in der Stadt selbst. Es war wie ein Sonnenstrahl in dieser Corona Zeit.

Mit unvergesslichen Erinnerungen, einzigartigen Erfahrungen und neuen Kenntnissen im Gepäck treten unsere Austauschstudierenden nun die Heimreise an, um den nächsten Praxisblock in ihren Ausbildungsunternehmen in Deutschland zu beginnen.

Wir wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!