Pionierabeit in Spanien

Bernd Hullerum, Vorstandsvorsitzender der EWA und CEO von Transfesa Logistics

In diesem Jahr feiert die EWA ihr 30-jährige Bestehen. Unsere Institution konnte in diesen 30 Jahren 253 erfolgreiche Absolventen beglückwünschen und hat die Weichen für viele erfolgreiche Karrieren gestellt. Mit der DHBW und der Universität Alcalá als verlässliche und anerkannte Partner seit mehr als 10 Jahren an unserer Seite, wächst auch die Zahl der Unternehmen, die auf dieses duale Modell setzen, um ihre Teams mit gut ausgebildeten Nachwuchskräften zu erweitern, stetig.

Bernd Hullerum, Vorstandsvorsitzender der EWA und CEO von Transfesa Logistics, kennt den enormen Impuls, den das duale Modell derzeit in Spanien erfährt. Gerade in diesem Kontext gilt es für ihn, die Pionierrolle der EWA zu unterstreichen: „Der Schlüssel zum Erfolg der EWA und ihres dualen Studienkonzepts liegt darin, dass die Studierenden vom ersten Tag an in das Unternehmen integriert werden und so das Beste aus der Theorie mit der Praxis im Unternehmen verbinden. Die Studierenden, die wir bei Transfesa Logistics ausbilden, lernen nicht nur von uns, sondern bringen auch selbst eine neue und oft innovative Sichtweise in das Unternehmen ein. Sie tragen so dazu bei, Prozesse und damit auch unser Unternehmen als Ganzes zu optimieren. Wir sprechen hier von einer klaren Win-Win-Situation für Studierende und Unternehmen. Es handelt sich um eine Investition in die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Unternehmens durch die Eingliederung junger Menschen mit einer globalen Vision der Firma, die ihnen Gegenzug abteilungsübergreifende und sogar internationale Berufsaussichten innerhalb von Transfesa Logistics bietet.“

Ausbildungsunternehmen: Der Schlüssel Zum Erfolg Des Dualen Modells

Ana Campón mit Studierende der EWA Duale Europäische Wirtschaftsakademie und Auszubildende der FEDA Madrid

Mehr als 30 groβe Unternehmen aus den verschiedensten Sektoren, von der Industrie über das Finanzwesen bis hin zum Einzelhandel – unter ihnen Siemens, Liebherr Ibérica, Medinsa, Volkswagen Financial Services, Lidl, Mercedes-Benz, Kühne+Nagel, Miele, TEKA und FRS – haben bereits junge Abiturient*innen in diesem dreijährigen Studium ausgebildet und diese nach ihrem Abschluss direkt in ihre Belegschaft übernommen. Den Studierenden wird von der DHBW der Abschluss Bachelor of Arts verliehen. Zusätzlich erhalten sie den Abschluss Management in Industry von der spanischen Universidad de Alcalá.

Ana Campón, CFO von Siemens S.A., setzt sich seit vielen Jahren für das duale Studienmodell ein und engagiert sich aktiv bei der Förderung der Siemens-Studierenden, die ihre Praxisblöcke in den Büros des Unternehmens in Tres Cantos absolvieren: „Bei Siemens legen wir großen Wert auf die Zusammenarbeit mit der EWA, da sie uns die Chance bietet, der berufliche Laufbahn der Studierenden einen wichtigen Impuls zu geben und junge Fachkräfte mit lokalem Wissen und einer globalen Vision die wahren Bedürfnissen des Unternehmens näher zu bringen. Viele unserer Mitarbeiter sind aus dieser Kooperation hervorgegangen, und wir bilden weiterhin Studierende aus, damit auch sie in Zukunft Teil unseres Unternehmens werden. Die Studierenden, die wir ausgebildet haben, haben nicht nur hier in Madrid Karriere gemacht, sondern auch die Möglichkeit erhalten, auf internationaler Ebene zusammen mit Siemens zu wachsen. Wir brauchen global Minds für eine Welt im Wandel, und mit der EWA erreichen wir das”.

Ein Studium Mit Internationales Ausrichtung

Gabi Jeck-Schlottmann, Rektorin der DHBW Mosbach

In den 70 Jahren entstand in Deutschland der Wunsch nach einem kuryen, praxisorientierten und zugleich wissenschaftlichen Studium zur Annäherung der Hochschulbildung an die reale Arbeitswelt. Daraus ging das duale Hochschulmodell hervor, insbesondere in Form der baden-württembergischen Berufsakademien. Diese schlossen sich im Jahr 2009 zur Dualen Hochschule Baden-Württemberg zusammen. Mit rund 35 000 Studierenden und 9 000 dualen Partnern stellt die DHBW heutzutage die gröβte duale Hochschule Deutschlands dar. Bereits Ende der 80er Jahre entstand ein ähnlicher Wunsch nach dualer Hochschulbildung bei den Unternehmen in Spanien. Gabi Jeck-Schlottmann, Rektorin der DHBW Mosbach, war von Beginn an maβgeblich am Aufbau der Kooperation mit der EWA beteiligt:

„In Spanien wurden von den Unternehmen für die Zusammenarbeit und den Erfolg im internationalen Wettbewerb anwendungsorientierte, theoretisch gut aufgestellte Absolventen und Absolventinnen mit interkulturellen Kompetenzen gesucht. Mit der EWA konnte diesem Bedarf an Fach- und Führungskräftenachwuchs entsprochen werden. Dazu wurde das duale Modell nach Spanien exportiert und an Landespezifika angepasst. Dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen konnten wir in den letzten dreiβig Jahren gemeinsam eine groβe Anzahl an Studierenden nach dem dualen Prinzip ausbilden. Es gab einen äußerst fruchtbaren Austausch von Studierenden und Lehrenden. Die Studierenden der EWA, die ihr letztes Studienjahr an einem unserer Standorte absolvieren, bereichern unsere Kurse mit ihrem internationalen Profil. Die Studierenden der DHBW erhalten wiederum die Möglichkeit, ein Austauschsemester an der EWA zu verbringen, was sie sowohl in persönlicher als auch in beruflicher Hinsicht wachsen lässt.“

Efahrungsberichte unserer Alumni

Isabel Klug

“Es war ein intensives Studium, das viel Engagement und Einsatz erforderte und mir dank der idealen Kombination aus Theorie und Praxis letztendlich die Tür zur Arbeitswelt geöffnet hat. Ich bin LIDL sehr dankbar, dass sie mir die Möglichkeit geboten haben, über die drei Jahr hinweg im Unternehmen zu wachsen und gleich nach Studienabschluss direkt in die Firma einzusteigen.”

Leiterin Warenabteilung
LIDL Supermärkte, Málaga
Jahrgang 2010

Thays Zapatero Larrio

“Das duale Studium an der EWA stellte den Ausgangspunkt meiner beruflichen Karriere dar. Seit meinem Studium wie auch während der Master, die ich anschließend absolviert habe, und bis heute, ist meine Laufbahn eng mit dem Unternehmen Siemens verbunden. Als CFO von Siemens Energy S.A. setzte ich mich weiterhin für das duale Studium ein, indem ich als Mentor den Studierenden wichtige Werte wie unternehmerisches Engagement und eigenverantwortlichen Einsatz vermittle.”

CFO, SIEMENS Energy S.A.
Jahrgang 1995
Von ACTUALIDAD ECONÓMICA unter die 100 besten CFO’s Spaniens gewählt (2019)

Dana Jaeger Linares

“Ich habe mich für die EWA entschieden, weil sie mir nicht nur das duale Studienmodell bot, sondern auch die Möglichkeit gab, in zwei verschiedenen Ländern und Sprachen zu studieren.
Ich würde es ohne zu zögern weiterempfehlen. Von der ersten Minute an ist man Teil eines multinationalen Unternehmens. Während der Praxisphasen lernt man die wichtigsten Abteilungen des Unternehmens kennen und bekommt einen sehr umfangreichen Einblick in das Unternehmen.”

Leiterin Entwicklung und Prozesse
Lidl Supermercados Madrid
Jahrgang 2014