Duales Studium in Zeiten von COVID-19 – Unternehmen, Studierende und EWA stellen sich gemeinsam der neuen Herausforderung

Andrés Antolín
Direktor der EWA Madrid

“Wie für alle Bildungseinrichtungen ist auch für die EWA die Covid-19-Epidemie eine große Herausforderung – eine besonders wichtige Herausforderung, wenn man bedenkt, dass unser Studiengang Unterricht in der EWA mit praktischen Phasen in den Unternehmen kombiniert.
Wir möchten die hohe Anpassungsfähigkeit unserer Partnerunternehmen an die neuen Gegebenheiten hervorheben und ihnen für ihr großes Engagement in der Fortführung der Ausbildungspläne danken, welche sie zum großen Teil durch Homeoffice ermöglicht haben.
Auch für die EWA bedeutet die aktuelle Herausforderung der definitiven Sprung zur Digitalisierung unserer Volesungen, bei der Online-Unterricht in Echtzeit mit verschiedenen Hilfsmitteln kombiniert wird, entweder durch unser virtuelles Aula, semesterbegeleitende Prüfungsformen oder digitale Pinwände”.

Paola Mendo Soler
Duale Studentin bei Lidl

“Für mich hat diese globale Pandemie eine ziemlich bedeutende Veränderung dessen bedeutet, was mein bisheriges Leben ausgemacht hat. Trotzdem denke ich, dass ich mich mit Reife an die neue Situation angepasst und immer versucht habe, eine Chance darin zu sehen, um sowohl persönlich als auch beruflich zu wachsen.

In meinem Fall, als alles begann, befand ich mich gerade in einem Praxisblock in der Lidl-Zentrale in Barcelona. Sofort wurde eine Alternative gesucht, damit ich diesen Block im Homeoffice weiterführen konnte. Im Anschluss begann meine Online-Vorlesungsphase mit der EWA. Natürlich fiel mir die erste Woche virtuellen Unterrichts, wie den meisten Studierenden, schwer, doch dank der kontinuierlichen Unterstützung der Dozenten und ihrer vollen Verfügbarkeit uns gegenüber habe ich mich an diese neue Situation angepasst, und heute bin ich sehr zufrieden damit, wie alles läuft”.

Lina Velez
Leiterin für Weiterbildung, Ausbildung und Recruiting bei Transfesa Logistics

“Für Transfesa Logistics war die schnelle Anpassung von Geschäftsprozessen auf allen Ebenen der Schlüssel zur Bewältigung dieses Alarmzustandes. Im Falle der Studierenden stellten wir ihnen Ressourcen und Werkzeuge zur Verfügung, um den Ausbildungsplan von zu Hause aus, in einer virtuellen Umgebung, fortzusetzen.

Ausgestattet mit Laptops und von Zuhause aus haben sie Zugang zu internen Plattformen erhalten, die die Entwicklung von Ausbildungsaktivitäten ermöglicht haben: Teilnahme an Webinaren, Abteilungssitzungen, tägliche Kommunikation über Krisenmanagement im Unternehmen, Teilnahme an Online-Projekten usw.”.

Jörg Essig
Direktor Mercedes Benz Financial Services Spain

“Trotz der widrigen Umstände wird der Schwerpunkt, auch nach diesem Sturm, weiterhin auf der Ausbildung unserer jungen Menschen liegen, die an die Bedürfnisse unseres Unternehmens und unseres Sektors angepasst ist. In diesen sich wandelnden Zeiten voller neuer Herausforderungen ist es unsere Pflicht, junge Menschen weiterhin zu unterstützen und ihnen nicht die Türen zu neuen Zukunftsperspektiven dank einer TOP-Ausbildung zu verschließen, die sich an die neu entstehenden sozioökonomischen Faktoren anpasst, die sich im aktuellen Panorama eröffnen”.

Tags: