FAQ´s

Studium und Abschluss

Was bedeutet „duales Studium“?

Beim dualen BWL-Studium an der EWA gehen Theorie und Praxis Hand in Hand. So wechseln sich über die gesamte Studiendauer Vorlesungszeiten und Praxisphasen in dreimonatigen Blöcken ab, wobei Studien- und Praxisplan miteinander abgestimmt sind.

Welchen Abschluss erhalte ich am Ende des Studiums?

Nach erfolgreichem Studienabschluss erhalten Sie von der DHBW den offiziellen Abschluss Bachelor of Arts, der mit 210 ECTS-Punkten akkreditiert ist. Außerdem verleiht die UAH den eigenakkreditierten Abschluss Management in Industry (180 ECTS-Punkte).

Warum ist der Studiengang mit 210 ECTS-Punkten akkreditiert, wenn die Studiendauer nur 3 Jahre beträgt?

In der Regel werden Studiengänge mit 60 ECTS-Punkte pro Jahr akkreditiert, entsprechend dem geschätzten Arbeitsaufwand (sog. „Workload“), der mit dem Studium einhergeht. Aufgrund der hohen Praxisanteile der dualen Studiengänge an der DHBW, werden diese nicht mit 60, sondern mit 70 ECTS-Punkte pro Studienjahr akkreditiert.

Wie sehr ähnelt das duale Studium an der EWA einem dualen Studium in Deutschland?

Das Studium an der EWA richtet sich strikt nach dem akkreditierten Studienplan der DHBW und es gilt auch sonst die Studien- und Prüfungsordnung der DHBW.

Kann ich mich nach dem Studium für einen Master entscheiden?

Selbstverständlich. Der Bachelor of Arts der DHBW befähigt – wie alle akkreditierten Bachelorstudiengänge – zur Aufnahme eines Masterstudiums in ganz Europa und darüber hinaus. Allerdings empfehlen wir Ihnen, nach Studienabschluss zunächst einige Jahr Berufserfahrung zu sammeln, bevor Sie weiterstudieren.

An welchen Standorten der DHBW kann ich das dritte Studienjahr besuchen?

Die Vorlesungen des dritten Studienjahrs können sie an einem der folgenden acht Standorten der DHBW besuchen: Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe, Ravensburg, Villingen-Schwenningen, Lörrach, Heidenheim, Mosbach.

Verbringe ich das gesamte dritte Jahr in Deutschland, oder nur die Theoriephasen?

Nur die Theoriephasen, es sei denn, Ihr Unternehmen nutzt die Gelegenheit, um Sie an einem seiner deutschen Standorte ausbilden zu lassen. Im Regelfall werden sie jedoch auch die Praxisphasen des dritten Jahres in Spanien absolvieren.

Finden die Vorlesungen an der Universidad de Alcalá statt?

Nein. Aufgrund der Besonderheit dieses bilingualen Studiums finden die Vorlesungen bei uns an der EWA statt. Die EWA ist in der Avenida de Burgos 12, im Distrikt Chamartin, und damit im Madrider Stadtbezirk gelegen.

Bewerbung und Vergütung

Welche Unterlagen muss ich einreichen, um mich für einen Studienplatz zu bewerben?

Alle Informationen rund um das Bewerbungs- und Auswahlverfahren finden Sie unter folgendem Link

Worauf sollte ich beim Motivationsschreiben achten?

Anders als in Deutschland üblich richten Sie Ihre Bewerbung nicht an die Unternehmen, sondern an die EWA, die sie dann an die dualen Partnerunternehmen weiterleitet. Ihre Bewerbung sollte also an uns gerichtet sein. Bedenken Sie, dass Sie sich für ein duales Studium in Spanien bewerben. Aus Ihrem Motivationsschreiben sollte daher hervorgehen, was Sie an dem dualen Studienkonzept interessiert und welchen Bezug Sie zu Spanien haben. Vermeiden Sie Ihre Bewerbung dadurch zu motivieren, dass Sie die spanische Sprache lernen möchten. Spanischkenntnisse sind Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums.

Kann ich wählen, an welches Unternehmen meine Bewerbung gehen soll?

Selbstverständlich können Sie festlegen, an welche Unternehmen wir Ihre Unterlagen weiterleiten sollen. Allerdings empfehlen wir Ihnen, die Auswahl nicht vor Beginn des Bewerbungsverfahrens einzuschränken. Beim Vorstellungsgespräch geht es nämlich nicht nur darum, dass das Unternehmen Sie kennenlernt, sondern auch andersrum. Meist hat man erst danach die nötigen Informationen, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Gibt es Studiengebühren? Wie hoch ist die Vergütung?

Anders als in Deutschland ist das Studium in Spanien weiterhin gebührenpflichtig. Die Studiengebühr beträgt an der EWA 500 € pro Semester. Die Mindestvergütung liegt wiederum bei monatlich 300 € im ersten, 330 € im zweiten und 360 € im dritten Jahr. Eine Reisekostenbeihilfe von 450 € kommt zu Beginn des dritten Jahres hinzu. Die Partnerunternehmen finanzieren Ihnen auch eine kleine Handbibliothek im Wert von 250 €.

Sprachkenntnisse

In welcher Sprache finden die Vorlesungen statt?

Der Großteil der Vorlesungen wird auf Deutsch gehalten (80%). Manche Module finden wiederum auf Spanisch statt (15%). Die restlichen 5% entsprechen dem Modul Business English.

Wie wichtig sind die Sprachkenntnisse, um an einen Studienplatz zu gelangen?

Sehr wichtig. Bedenken Sie, dass die Vorlesungen zwar größtenteils auf Deutsch stattfinden, Sie sich aber in den Praxisphasen in einem spanischen Arbeitsumfeld befinden werden. Ihre Spanischkenntnisse sollten bei Studienbeginn mindestens auf dem Niveau B2 liegen.